Hammerleev

mehr

Marina Baltica
53°57'08

mehr

Gropiusring

mehr

Klosterschule

mehr

Jenfelder Au

mehr

TalSchmuck

mehr

Schule Schulkamp

mehr

Paulinenallee

mehr

Bergedorf

mehr

Sonninkanal
Sonninkanal
Sonninkanal
Sonninkanal
Promenade
Promenade
Detail
Detail
Durchgang
Durchgang
Innenhof
Innenhof
Nachbar
Nachbar
Fassade
Fassade
Hof
Hof

Hammerleev

Wohnen am Sonninkanal

Neubau einer Wohnanlage mit 129 Wohneinheiten und einer Tiefgarage. Das Gebäude zeichnet sich durch seine direkte Lage am Sonninkanal aus. Das Erdgeschoss des 7-geschossigen Gebäuderiegels ist zur Wasserseite zurückgestaffelt. Auf diese Weise entsteht eine großzügige Uferpromenade entlang des Kanals. An den Gebäudeenden ist der Baukörper zur Hofseite abgewinkelt, sodass die platzartigen Quartiersdurchgänge als Verbindung zwischen Straße und Kanal vom Baukörper flankiert werden.

Standort
20097 Hamburg
Kategorie
Wohnen
Art
Neubau
Status
Projekt abgeschlossen
Fertigstellung
2016
Perspektive
Perspektive
Lageplan
Lageplan
Modell
Modell
Erdgeschoss
Erdgeschoss
Obergeschoss
Obergeschoss

Marina Baltica 53°57'08

Ein gewachsener Ort inmitten einer traditionellen Hafenlandschaft, umgeben von Seeluft und Seemannsgarn aber auch modernem Schiffsumschlag und touristischer Vielfalt, möchte sich neu vorstellen. Marina Baltica, als Synonym für den Beginn einer neuen Standortqualität, ein Anziehungspunkt für jede Generation, wo Ruhe und Lebendigkeit gemeinsam einen Platz finden.

Standort
23570 Lübeck-Travemünde
Kategorie
Gewerbe/Hotel
Art
Neubau
Status
laufendes Projekt
Kopfbebauung
Kopfbebauung
Balkone
Balkone
Dach
Dach
Innenhof
Innenhof
Lobby
Lobby
Flur
Flur
Treppenhaus
Treppenhaus

Gropiusring

Neubau einer Wohnanlage mit 85 öffentlich geförderten, seniorengerechten Wohnungen

Der Neubau ist eine 6 bis 8 geschossige Blockrandbebauung, die sich in das bestehende Ensemble einfügt. Zur Straßenecke Gropiusring/Fehlinghöhe wurde ein 8-geschossiger Kopfbau ausgebildet. Ein breiter Mittelflur mit kommunikativen Treffpunkten erschließt die Wohneinheiten. Ergänzt wird das Programm durch mehrere Gemeinschaftsräume unterschiedlicher Größe, die im Erdgeschoss untergebracht sind.

Standort
22309 Hamburg
Kategorie
Wohnen
Art
Neubau
Status
Projekt abgeschlossen
Fertigstellung
2017
Schulhof
Schulhof
Ecke
Ecke
Brücke
Brücke
Eingang
Eingang

Klosterschule

Erweiterung der Klosterschule Hamburg Mitte

Die Erweiterung der Klosterschule verbindet das von Fritz Schumacher geplante Gebäude mit einem 1995 erbauten Erweiterungsgebäude. Neben Klassenräumen wurden eine Großküche, ein Speiseraum und Räume für die Freizeitgestaltung hergerichtet. Die Edelstahlverkleidung der Fassade verbindet den Neubau mit dem Altbau zu einem Ensemble.

Standort
20099 Hamburg
Kategorie
Bildung
Art
Bauen im Bestand
Status
Projekt abgeschlossen
Fertigstellung
2006
Charlottenburger Straße
Charlottenburger Straße
Lageplan
Lageplan
Stadthausinterpretation
Stadthausinterpretation
Charlottenburger Straße
Charlottenburger Straße
Hof
Hof

Jenfelder Au

Wohnen an der Jenfelder Au 1.-4. Bauabschnitt

Neubau einer Wohnanlage mit 20 Häusern und fünf Tiefgaragen.

Die Typologie des Stadthauses wurde auf unterschiedliche Weise interpretiert. Entstanden sind Hybride aus Stadthaus und Geschosswohnungsbau. Um die Heterogenität des Quartiers zu stärken wurde jedes Haus unterschiedlich gestaltet. Die privaten Erdgeschosseingänge gliedern die Fassaden und erzeugen eine starke Kleinmaßstäblichkeit.

Standort
22045 Hamburg
Kategorie
Wohnen
Art
Neubau
Status
in Planung
Fertigstellung
2018
Ecke
Ecke
Balkone
Balkone
Fassade
Fassade
Platz
Platz
Balkone Innenhof
Balkone Innenhof
Innenhof
Innenhof
Balkone Innenhof
Balkone Innenhof

TalSchmuck

Neubau einer Wohnanlage mit 90 Wohneinheiten und einer Tiefgarage

Die ehemalige Baulücke an der Talstraße wurde mit einem 7-Geschossigen Baukörper geschlossen. Der Innenhof wurde mit zwei 4-geschossigen Baukörpern nachverdichtet. Das gründerzeitliche Ensemble wurde mit Anschluss an ein denkmalgeschütztes Haus ergänzt.

Standort
20359 Hamburg
Kategorie
Wohnen
Art
Neubau
Status
Projekt abgeschlossen
Fertigstellung
2013
Eingang
Eingang
Straßenansicht
Straßenansicht
Straßenansicht
Straßenansicht
Innenhof
Innenhof

Schule Schulkamp

Erweiterung der Schule Schulkamp Hamburg Nienstedten

Der Erweiterungsbau der Schule Schulkamp dient als Bindeglied zwischen Klassentrakt (nördlich), Altbau und Turnhalle (südlich) und bildet das neue Zentrum der Schule. Der 2-geschossige Erweiterungsbau bindet eine großzügige Aula zwischen Bestandsklassentraktgebäude und Sporthalle ein. An die Aula angegliedert sich eine Bühne, die ebenso separat als Musikraum nutzbar ist, und ein Küchenbereich mit Essensausgabe für die Ganztagesversorgung. Das 1.Obergeschoss wird über ein Treppenhaus inkl. Aufzug, der ebenso das Bestandsobergeschoss anbindet, erschlossen.

Im 1.OG wurden 6 neue Unterrichtsräume vorgesehen. Aus den einzelnen Nutzungsbereichen des 1.OGs kann die zum Altbau ausgerichtete Dachfläche, die als Dachterrasse geplant wurde, erschlossen werden. Die unter Denkmalschutz stehenden Bestandsgebäude wurden sowohl innen als auch aussen umfangreich saniert.

Standort
22609 Hamburg
Kategorie
Bildung
Art
Bauen im Bestand
Status
Projekt abgeschlossen
Fertigstellung
2015
Straße
Straße
Straße
Straße
Straße
Straße
Straße
Straße
Straße
Straße
Straße
Straße

Paulinenallee

Neubau einer Wohnanlage mit 39 Wohneinheiten und einer Tiefgarage

Die Wohnanlage verteilt sich auf 3 Häuser. Es sind ein 5-geschossiges Wohnhaus mit 15 Wohneinheiten an der Paulinenallee und zwei 3-geschossige Wohnhäuser mit jeweils 12 Wohneinheiten im neuen Innenhof entstanden.

Das Vorderhaus, welches die bestehende Baulücke in der Paulinenallee schließt, passt sich in der Höhenentwicklung an die bestehenden Nachbargebäude an. Die Fassadengestaltung mit Verblendziegel an der Straßenseite folgt dem tektonischen Rhythmus der 20er- und 30er- Jahre Bauten in der Paulinenallee. Durch dezente Vor- und Rücksprünge der Fensterbänder erhält der geplante Neubau eine feingliedrige Modellierung mit moderner Eigenständigkeit.

Standort
22769 Hamburg
Kategorie
Wohnen
Art
Neubau
Status
Projekt abgeschlossen
Fertigstellung
2012
Nordfassade
Nordfassade
Hof
Hof
Hof
Hof
Ecksituation
Ecksituation

Bergedorf

Neubau einer Wohnanlage mit 290 Wohneinheiten und einer Tiefgarage

Die Straßenfassade- Norseite- ist geprägt durch eine ca. 2m hohe, Gebäude verbindende, Sockelzone. Gegliedert wird die Straßenfront, neben der Schallschutzverglasung auch durch einzelne Erkervorsprünge, die rhytmisch passend angeordnet sind. Die Südseite ist im wesentlichen durch großflächige Fensteranlagen und durchlaufenden Balkonen mit satinierten Glasbrüstungen geprägt.

Standort
21035 Hamburg
Kategorie
Wohnen
Art
Neubau
Status
Projekt abgeschlossen
Fertigstellung
2009